rhw-jubilaum

Aktionswoche der Hauswirtschaft

Bei der Aktionswoche der Hauswirtschaft vom 10. bis 14. Juni 2024 ist unter dem Motto „Hauswirtschaft – wir streiken nicht – wir halten den Laden am Laufen“ in über 160 Einrichtungen und Diensten geplant.

Mit ganz unterschiedlichen und individuellen Aktionen macht die professionelle Hauswirtschaft in Deutschland in über 160 Einrichtungen und Diensten mit mehr als 2500 hauswirtschaftlichen Mitarbeitenden auf ihre wertvolle Tätigkeit aufmerksam. Sie folgen damit einem Aufruf des Deutschen Hauswirtschaftsrats (DHWiR), um zu zeigen, dass für Lebensqualität und Menschenwürde die Hauswirtschaft unerlässlich ist.

Aktionswoche der Hauswirtschaft soll den Beruf sichtbarer machen

„Wir freuen uns über das große Echo auf unsere Aktion und die Begeisterung mitzumachen“ so Ursula Schukraft, die Präsidentin des Deutschen Hauswirtschaftsrats.


„Hauswirtschaft beinhaltet Wirtschaften und Management bei der Betreuung und Versorgung von Menschen. Das reicht von der Verpflegung, Reinigung, Hygiene bis hin zur Wäschepflege und Gestaltung der Atmosphäre und des Alltags.“
Durch die Aktionswoche soll Hauswirtschaft sichtbarer werden. Sie braucht deutlich mehr Beachtung, mehr Wertschätzung und Respekt – und auch eine angemessene Bezahlung.

Die geplanten Maßnahmen sind sehr individuell. Neben Karten und Postern vom DHWiR (Beispiel oben) planen die Teams unterschiedliche Aktionen. In einem Altenheim gibt es beispielsweise Eiskaffee für alle Bewohnerinnen mit einem speziellen Gruß der Hauswirtschaft. An anderer Stelle macht eine Bildergalerie der Mitarbeitenden auf sich aufmerksam. Geplant sind Pressekonferenzen, aber auch Fotos auf einer Wäscheleine und in sozialen Medien.

Eine Hauswirtschaftsleiterin fasst die Aussagen folgendermaßen zusammen:

„Hauswirtschaft sorgt für Durchblick – deshalb steht der Hauswirtschaft Anerkennung zu.

Hauswirtschaft sorgt für Sauberkeit – deshalb steht der Hauswirtschaft Anerkennung zu.

Hauswirtschaft ist unauffällig – deshalb steht ihr Anerkennung zu.

Hauswirtschaft sorgt für einen vollen Bauch – deshalb steht ihr Anerkennung zu.

Ohne Hauswirtschaft geht nichts – deshalb steht ihr Anerkennung zu.“

Das könnte Sie auch interessieren:

„Nähen mit und für Menschen mit Demenz“ ist der Titel eines rhw-Fachbuches. Dazu gibt es im Herbst 2024 eine passende, eintägige Ausstellung zu „Hauswirtschaft und Demenz“ in Regensburg.  

„Kostbarkeiten und Kostproben“ lautet das Motto der rhw-Autorinnen Susanne Binder aus Regensburg und Sigrid Ratz. Beide laden im Rahmen der 5. Bayerischen Demenzwoche am 25. September 2024 in die schöne Donaustadt ein.

Weitere Beiträge

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Immer wieder wünschen Sie sich, liebe rhw-Leserinnen, Erweiterungen oder die Originaltabellen aus den rhw-Artikeln. Diesem Wunsch kommen wir nun nach mit unserem "rhw-Werkzeugkoffer". Im rhw-Werkzeugkoffer befinden sich...

mehr lesen
Linda Kraus: Von Triesdorf zur HWL im Heim

Linda Kraus: Von Triesdorf zur HWL im Heim

Linda Kraus ist seit fast zehn Jahren Hauswirtschafts- und Küchenleitung im Pflegezentrum St. Josef der Caritas Mannheim in Buchen-Waldhausen. Sie beschreibt in rhw praxis ihren Weg. Linda Kraus: von Triesdorf zur HWL im Heim,...

mehr lesen
Programm zur dgh-Jahrestagung 2024 steht

Programm zur dgh-Jahrestagung 2024 steht

Der Beirat "Lebenslanges Lernen Hauswirtschaft" der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh) hat jetzt das Programm zur dgh-Jahrestagung vom 25. bis 27. September 2024 veröffentlicht. Das Tagungsmotto lautet...

mehr lesen