rhw-jubilaum

Produktneuheiten auf der Messe Altenpflege: Die rhw war in Essen unterwegs

Zum zweiten Mal fand nach 2022 vom 23. bis 25. April 2024 die Messe Altenpflege in Essen statt (davor im Wechsel Hannover und Nürnberg). Über 500 Aussteller zeigten Produktneuheiten auf der Messe Altenpflege in den Hallen 5, 6, 7 und 8 des Essener Messegeländes neueste Produkte, Trends und Dienstleistungen für die stationäre und ambulante Pflege.

Die ALTENPFLEGE ist die führende Veranstaltung der Pflegewirtschaft und richtet sich vornehmlich an Führungskräfte, Pflegedienstleiter, Betreiber von ambulanten und stationären Pflegeeinrichtungen sowie professionelle Pflegekräfte. Sie ist unterteilt in die Themen Pflege & Therapie, Beruf & Bildung, Verpflegung & Hauswirtschaft, IT & Management sowie Raum & Technik.

Hier die Hallen der diesjährigen Messe Altenpflege:

Halle 5 – Verpflegung & Hauswirtschaft

Hier finden die Besucher Pflegehilfsmittel, Pflegegeräte, Alltags- und Mobilitätshilfen, Dekubitusprophylaxe, Verbrauchsgüter, Rehabilitationstechnik und vieles mehr. Ebenfalls in Halle 5 ist Verpflegung & Hauswirtschaft. Im Mittelpunkt stehen Kücheneinrichtungen, -geräte und -bedarf, Wäsche und Bekleidung, Ernährung, Desinfektion und Reinigung, Wäschereieinrichtungen zur Geräte- und Textilreinigung. Wir berichten hier zu dem Thema.

Halle 6 – IT & Management

Hier präsentieren sich internationale Marktführer aus den Bereichen Informationstechnologie, Datenverarbeitung, Organisation und Verwaltung. Außerdem ist die Halle Standort der Sonderbereiche AVENEO – Raum für Innovationen, der hier integrierten Start-Up-Challenge sowie FOKUS Fuhrpark mit innovativen Mobilitätslösungen und effizientem Fuhrparkmanagement. AVENEO zählt seit vielen Jahren zu den Highlights der ALTENPFLEGE. Hier werden von Start-ups und Hochschulen herausragende Ideen, Produkte, Dienstleistungen und Geschäftskonzepte der Zukunft präsentiert. Im Rahmen von AVENEO findet auch in diesem Jahr erneut die Start-Up-Challenge statt, bei der junge Unternehmen, Gründer und Hochschulen neueste Entwicklungen präsentieren.

Halle 7 – Raum & Technik

Hier stehen Haus- und Kommunikationstechnik im Mittelpunkt, es geht um Facility-Management, Energie, Logistik, Architektur u.v.m.

Halle 8 – Beruf & Bildung

Die Besucher haben hier die Möglichkeit, sich über Aus-, Fort- und Weiterbildung in der Pflegewirtschaft zu informieren, mit Verbänden, Einrichtungen und Institutionen in den Kontakt zu treten, darüber hinaus gibt es ein großes Angebot an Fachliteratur.

ALTENPFLEGE Messeneuheiten 2024 in Essen

Airflow Essenta von Bauscher: Das erste Klinik-Porzellan mit farbiger Glasur


Airflow Essenta ist das erste Klinik-Porzellan mit farbiger Glasur. Das dezente Grau der Glasur ist bewusst gewählt: Es passt gut zu allen Tablettfarben und harmoniert bestens mit dem wechselnden Speisenangebot im Tageslauf, so dass die Artikel multifunktional für alle Mahlzeiten morgens, mittags und abends einsetzbar sind. Das grau glasierte Hartporzellan hat die gleichen Vorteile wie das weiße Hartporzellan von Bauscher: Die Oberfläche ist hygienisch dicht und extrem schnittfest.

Mit den Porzellanartikeln von Airflow lassen sich Tabletts attraktiv gestalten – das Design mit seinem charakteristischen und markanten Bogen macht die appetitliche Präsentation einer Mahlzeit einfach. Die Farbvariante in einem warmen Grau verbessert die Wahrnehmbarkeit der Artikel und verleiht Tassen, Tellern und Schalen auch einen wohnlichen Charakter.
Die Farbe Grau wird oft auch mit Würde und Erneuerung in Verbindung gebracht – Themen, die auch im Klinik- und Pflegebereich eine wichtige Rolle spielen. Mit der Kollektion Airflow Essenta überträgt Bauscher diese Themen auf das Porzellan und macht den würdevollen Umgang in der Einrichtung für Patienten und Gäste sichtbar.
Durch die bogenförmigen Aussparungen entstehen im gestapelten Zustand schmale Lüftungsöffnungen. Das ermöglicht
einen einfacheren Luftaustausch, so dass das Porzellan nach dem Spülen schneller trocknet. Durch den verbesserten Luftaustausch werden Auskühl- und Aufheizzeiten verkürzt, was ebenfalls eine Zeitersparnis für das Personal bedeutet.
www.bauscher.de

„Gastro“-Marke von frischli übernommen

Seit Oktober 2023 werden die Produkte der Marke „Gastro“ über frischli angeboten. Mit dem Kauf der Marke von der Unternehmensgruppe Theo Müller stocken die frischli Milchwerke ihr Sortiment an haltbaren Molkereiprodukten und Desserts um eine Range an frischen Molkereiprodukten in Großgebinden und Becherportionen auf.

Die Produkte dieses Frischesortiments werden nun unter der Marke „Gastro frischli“ angeboten.

Das Frischesortiment „Gastro frischli“ umfasst verschiedene Basisprodukte wie Naturjoghurt, Quark, Buttermilch und Sauermilchprodukte, Kräuterquark, Fruchtjoghurts und Fruchtquarks sowie diverse Desserts in Einzelportionen. Die rund 40 Produkte werden mit den gleichen Rezepturen wie bisher hergestellt und sind über die gewohnten Vertriebskanäle erhältlich.

Hinzu kommt: Im Herbst 2021 wurde das Molkereiprodukteangebot um eine pflanzenbasierte Range mit einer Vielfalt an Desserts und Milchalternativen auf Haferbasis ergänzt. Mehr dazu erfahren Sie auf der Messe Altenpflege (Halle 5 Stand H37)

www.frischli.de

Foto: frischli

Miele: Firmenjubiläum mit Sonderkonditionen

2024 wird Miele 125 Jahre alt und feiert das Firmenjubiläum mit Sonderkonditionen, von denen auch Hoteliers und Gastronomen profitieren. Einen Vorgeschmack gibt es auf dem Messestand. Hier stehen innovative Lösungen für Küche und hauseigene Wäscherei im Mittelpunkt. Mit dem Portal Miele MOVE stehen zudem Vernetzungsanwendungen zur Verfügung, die die bewährte Technik noch effizienter machen.

Hygienisch sauberes Geschirr, sogar im Programm „Super Kurz“ mit einer Laufzeit von nur fünf Minuten: Dafür stehen die Frischwasserspüler der Serie MasterLine von Miele, die für jede Programmphase frisches Wasser nutzen und mit hohen Temperaturen arbeiten. Damit entfernen sie nicht nur Verschmutzungen, sondern auch 99,999 Prozent der meisten Bakterien. Darüber hinaus zeichnet sich diese Baureihe durch eine überdurchschnittliche Viruswirksamkeit aus, bestätigt durch das goldene Virus-Siegel des Instituts für integrative Hygiene und Virologie – InFluenc_H.

Passend über ein großes Touch Display sind die MasterLine-Frischwasserspüler dadurch intuitiv und auch mit Handschuhen bedienbar. Dafür stehen zwei Steuerungen bereit, die schnellen Zugriff auf Favoritenprogramme und individuelle Anpassungen ermöglichen – über Klartext, Symbole und in 32 Sprachen. Alle Geräte sind mit dem Online-Portal Miele MOVE vernetzbar. Damit lässt sich zum Beispiel auf einem PC, Smartphone oder Tablet überprüfen, wie viele Geräte gerade im Einsatz sind. Außerdem ist direkt erkennbar, wie lange welches Gerät noch läuft und wie viel Energie es je Programmablauf benötigt. Reinigungschemikalien sind über eine direkte Verlinkung mit dem Miele Professional Shop bestellt.

„Wir beraten bei der Einrichtung und Planung sowie den möglichst kurzen Wegen einer Wäscherei“, sagte Norbert Schäfer von Miele Professional. „Das Ganze funktioniert auch mit Transpondern, um den Angehörigen zu zeigen, dass die Bluse einer Bewohnerin wirklich 40 mal gewaschen wurde und nicht neu ist. Wir können genau berechnen, was ein Kilo Wäsche kostet. Wenn Sie die Wäscherei gut planen, kann das genauso günstig sein wie bei einem externen Anbieter.“

Eine patentierte Wabenstruktur der Trommel gibt es bei allen Profi-Maschinen von Miele, die Wäsche gleitet dabei wie auf einem Wasserfilm. Das schont nachweislich die Materialien.

Auch praktische Lösung für die maschinelle Reinigung von Mehrweggeschirr

Eine praktische Lösung für die maschinelle Reinigung von Mehrweggeschirr präsentiert Miele in Stuttgart ebenfalls: Becher und Bowls werden in neuen Körben und Einsätzen sicher positioniert, hygienisch sauber und anschließend zuverlässig getrocknet. Für die optimale Trocknung von Kunststoffgeschirr, das Wärme nur kurz speichert, sorgen in allen Geräten erhöhte Nachspül-Temperaturen.

Weitere Informationen über Jubiläumsangebote, Produkte und Serviceleistungen, beispielsweise zu Finanzierungs- und Leasingmöglichkeiten, gibt es live auf dem Miele-Messestand der Altenpflege in Essen (Halle 5, Stand H 50).

www.miele.de

Foto: Miele Professional

Perfekte Wäsche – das Aushängeschild eines guten Betriebes

Saubere Handtücher, glatte Tischwäsche, fleckenlose Stoffservietten und reinweiße Bettlaken – das ist das Markenzeichen von exzellenten Hotel- und Gastronomiebetrieben.

Marketingleiter Sebastian Hatz (links) und Geschäftsführer Uwe Stahl (rechts)

Mit der gewerblichen Wäschereitechnik von STAHL Wäschereimaschinen ist der Betrieb so ausgestattet, um die tägliche Wäsche optimal zu meistern. „Mit einer hauseigenen Wäscherei mit STAHL Wäschereimaschinen steigern Sie nicht nur Ihre Wirtschaftlichkeit, sind flexibler und sparen Zeit, Sie verbessern auch Ihre Kundenzufriedenheit“, so Geschäftsführer Uwe Stahl (rechts) (hier mit Sebastian Hatz vor der Frottier-Faltmaschine).
Die Profi-Waschmaschine ATOLL eignet sich beispielsweise für alle anfallenden Textilien in Hotellerie & Gastronomie. Die Individualisierungsmöglichkeiten – von der Größe über Waschprogramme und Steuerung – machen die Maschine anpassbar für jeden Betrieb. Für das schnelle Finish der Tisch- und Bettwäsche sorgen die Muldenmangeln. Das STAHL-Sortiment umfasst kompakte Muldenmangeln bis hin zu Einpersonenmangeln (Altenpflege Halle 5, Stand E 40).

„Wir beobachten ganz klar: Bewohnerwäsche kehrt ins Haus zurück, allerdings bitte nur mit Trennwandmaschinen“, so Sebastian Hatz, Stahl Wäschereimaschinen. Mit der eigenen Wäscherei werben die Einrichtungen sogar zunehmend bei den Angehörigen nach dem Motto: „Ihre Wäsche bleibt im Haus!“

stahl-waeschereimaschinen.de/loesungen/hotel-gastronomie/

Foto: Robert Baumann

P.E.G. mit Partnerlieferanten

Insbesondere Personalmangel, Kosten- und Effizienzdruck setzen Einrichtungen aus dem Pflegebereich zunehmend unter Druck, so die Aussage des Care Monitors 2023 von Roland Berger.

Die PEG mit ihren Partnerunternehmen in Essen 2024


Die Leitmesse der Pflegebranche fokussiert sich vom 23. bis 25. April 2024 in Essen auf Entwicklungen, Produkte und Dienstleistungen rund um aktuelle Herausforderungen der stationären und ambulanten Pflege.
Als Aussteller mit dabei ist auch die P.E.G. Einkaufs- und Betriebsgenossenschaft eG sowie ausgewählte Partnerlieferanten, namentlich Hügli, Kärcher und Rabmer. Am gemeinsamen Stand in Halle 5, G 15 werden an allen drei Messetagen Lösungen zu Themen wie Nachhaltigkeit, Energie, Digitalisierung, Innovationen und vieles mehr, präsentiert. Vorträge rund um die Themen Recruiting, Weiterbildung und Nachhaltigkeit runden das Standangebot ab.

Hemden in knapp 30 Sekunden gebügelt

Schon gewusst? Auch Hugo Boss oder Armani lassen ihre Textilstraßen mit Veit-Geräten ausstatten. Johannes Thiel von Veit erläuterte die passenden Anwendungen für die Hauswirtschaft. Beim Bügeltisch ist die Spitze bewusst nach rechts ausgerichtet für kurze Wege und, um eine Belastung der Schultergelenke zu vermeiden. Eine Saug- und Blasfunktion hilft dabei, Glanz- und Druckstellen zu vermeiden oder Schultern ohne Falten zu bügeln.

Interessant ist auch ein Hemdenfinisher für schleuderfeuchte Hemden, der innerhalb von unter 30 Sekunden (Businesshemd) bis eine Minute (Kasak) trocknet und bügelt. „Dafür braucht man dann beim Personal keine ausgebildeten Bügler“, so Johannes Thiel. Insgesamt bis zu 40 Hemden, Kasacks oder Poloshirts pro Stunde sind damit möglich. Bis zu 100 Teile pro Stunde schafft die Anlage CF 20 mit Tunnel. In dieser Größenordnung sind die Anlagen dann eher für eine Zentralwäscherei geeignet.

Ablösbare Kennzeichnung für Kurzzeitpflege

Ein neues Produkt, das auf der Altenpflege vorgestellt wurde, war das TeX change System mit Schleuse. „Hier gibt es eine temporäre Kennzeichnung für die Kurzzeitpflege, also Patch-Maschine und Drucker in einem. Dafür werden spezielle Bänder mit einer Lasche zum Abtrennen nach dem Waschen eingesetzt“, berichtet Nikolas Czichon von Thermotex.

Neue Kleidung erst, wenn alte eingeworfen wurde

Mit dem System texLOG von Kemas kann die Wäscheausgabe aus Schränken gesteuert werden. So kann zum Beispiel festgelegt werden, dass täglich pro Mitarbeiter nur zwei Hosen und zwei Kasacks erlaubt sind. Ziel ist eine Wäschebestandsführung, um Schwund zu vermeiden. Dies wird auch in deutschen Unikliniken schon angewendet. Neue Kleidung wird demnach erst herausgegeben, wenn die alte ins Schmutzfach eingeworfen wurde. Automatisch ergibt sich die Inventur des Bestandes mit Kontingentbuchung. Es folgt eine Benachrichtigung per E-Mail, wenn der Bestand knapp wird. Ansprechpartner ist hier meist die Hauswirtschaft.

CO2-Fußbadruck der Bettwäsche-Garnitur

„Das Altenheim ist auch das letzte Zuhause und so wollen wir mit Textilien auch ein entsprechendes Ambiente schaffen und trotzdem industriewäschetauglich sein“, sagte Frank Brethauer, Geschäftsführer von Curabelle. Dazu wurden drei passende Farbserien entwickelt.

Die Wäsche wird in Deutschland produziert und durch die Langlebigkeit der Bettwäsche ergeben sich auch Vorteile in der Klimabilanz von Heimen. Ein teurer, qualitativ hochwertiger Kissenbezug ist laut Brethauer am Ende doch wirtschaftlicher, weil er etwa fünf bis sechs Jahre hält. Eine Bettwäsche-Garnitur habe beispielsweise einen CO2-Fußbabdruck von 22 kg bei der Herstellung. Bedenken müsse man, dass bis zu fünf Garnituren pro Bewohner gekauft werden.

Kasack mit deutlichem Nackenausschnitt

„Wir entwickeln Berufsbekleidung für die großen Träger bewusst in Fokusgruppen mit allen beteiligten Berufsgruppen. Und wir haben uns auf die Ergonomie konzentriert“, berichtete Katja Schwerdtfeger vom dänischen Hersteller Kentaur. „Wenn man sich unseren Kasak anschaut, sind zwei Drittel der Taschen vorne angebracht und ein Drittel hinten am Rücken, so dass beim Bücken zum Bett nichts in den Taschen kaputt geht. Der Kasack hat bei uns einen deutlichen Nackenausschnitt, der den siebten Halswirbel bewusst freilegt, damit entlastet und das Gewicht stärker auf die Schultern verlagert.“

Bis 2025 sollen 75 Prozent der Stoffe aus recyceltem Material sein, bereits jetzt werden für einen Teil der Stoffe recycelte PET-Flaschen verwendet. Auch RFID-Chips können integriert werden.

Nun auch Gerichte für Kaustörungen bei Level 5

Für Menschen mit Kaustörungen auf Level 5 können nun erstmals 15 Gerichte angeboten werden, alle herzhaft. Das berichtete Gesa Danemann von apetito catering. Bei Level 5 müssen die Stücke zwischen die Zinken der Gabeln passen. „Das ist gar nicht so einfach“, so Dannemann. Deshalb sei apetito derzeit der einzige Anbieter auf dem Markt, der diese Gerichte im Programm hat.

Pasteurisierte Eier

Das fertig gemischte Tetrapack von Eipro besteht aus 18 Eiern, Gewürzen und Sahne, so dass am Ende eine Portion von 20 Eiern herauskommt. Auch das pasteurisierte Ei PEGGY ist nach wie vor interessant, da sich die Pollux-Geräte für Eier auf dem Markt nicht nennenswert durchsetzen konnten.

High-Convenience Konzept mit passenden Geräten

Das High-Convenience Konzept „Hi Taste“ für Altenheime und Krankenhäuser von Chefs Culinar bietet Beratung, Speisen (meist TK kombiniert mit frischen Produkten) sowie passende Geräte (beispielsweise von Rieber, Electro Calorique, Rational) aus einer Hand. „Denn der Personalmangel in Küchen ist eklatant und diese Konzepte sind ein Teil der Lösung“, sagt Marketingleiter Uwe Krampuhl: „Es ist eine Komplettlösung mit reduzierter Technik, geschmacklich auf Gastronomie-Niveau, bei der man weder einen Kipper noch einen Kessel für 20.000 Euro benötigt.“

Zutrittssysteme mit Uhrzeiten für das Betreten

„Elektronische Zutrittssysteme sorgen dafür, dass Räume viel schneller umgenutzt werden können“, sagt Hagen Zumpe, Marketingleiter bei Salto inspired access. Bei einem Erreger-Ausbruch können so beispielsweise bestimmte Bereiche zugangsgeschützt werden.

Außerdem sind die Folgekosten zu bedenken, beim Verlust einer Schlüsselkarte sind diese bei weitem nicht so hoch wie bei Generalschlüsseln. Denn hier müssen die Zylinder teils zu hunderten aufwändig mechanisch ausgetauscht werden.

Auch ermöglichen elektronische Schlösser, dass ein Betreten zu bestimmten Uhrzeiten ausgeschlossen werden kann. Außerdem ist eine Zeiterfassung oder eine Bezahlfunktion für das Betriebsrestaurant darauf speicherbar.

Kleine Anekdote: Die sicherste Methode für den Zutritt zu Gebäuden sind nicht etwa Schlüssel, Gesichtserkennung oder Fingerabdruck, sondern Infrarotkameras, die das Wärmebild der Handvenen erfassen.

Antibakteriell ausgerüstete Vorhänge

Vor drei Jahren wurde die Marke Drapilux vom französischen Hersteller Sotexpro übernommen und steht nach wie vor für schwer entflammbare, teilweise antibakteriell ausgerüstete Vorhänge für Kindertagesstätten, Seniorenheimen und Hotels.

Neue sporizide Tücher für Oberflächen

Die Tücher (Vipes) „Descosept sensitive BIO“ von Dr. Schumacher sind lebensmittel- und küchengeeignet sowie mineralölfrei. Descosept sensitive Vipes sind sogar für die Desinfektion von Kunstleder oder Tastaturen geeignet. Außerdem bestehen die Tücher zu 100 Prozent aus nachwachsenden Rohstoffen.

Das bisherige klassische Material ist wie bei den meisten Herstellern jedoch noch Polyester. Das neue Tuch „Ultrasol oxy vibes“ wirkt unter anderem viruzid, sporizid und tuberkulozid auf Oberflächen innerhalb von fünf Minuten. Ein Tuch reicht für zwei Quadratmeter Fläche. Damit sind diese Tücher laut Dirk Hupfeld von Dr. Schumacher einzigartig auf dem Markt.

Nach Fusion: Dienstplanung und Verwaltung in einem

Dienstplanung (Geocon) und Verwaltung (Cairful) in einem: die rechtliche Fusion der beiden Firmen ist erst ab dem Sommer 2024 soweit, aber schon jetzt gibt es einen gemeinsamen Marktauftritt. Bei den Anforderungen an die Software für Heime gehe der Wunsch immer mehr zu Komplexanbietern, man möchte alles aus einer Hand bekommen. „Das war früher viel fragmentierter“, so Pressesprecher Michael Krauß.

RoB/Red

www.altenpflege-messe.de

Titelfoto: Deutsche Messegesellschaft AG /Vincentz Network/

Lesen Sie auch: Rational AG Umsatz von 1,1 Milliarden Eurohttps://rhwonline.de/abos/

Weitere Beiträge

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Immer wieder wünschen Sie sich, liebe rhw-Leserinnen, Erweiterungen oder die Originaltabellen aus den rhw-Artikeln. Diesem Wunsch kommen wir nun nach mit unserem "rhw-Werkzeugkoffer". Im rhw-Werkzeugkoffer befinden sich...

mehr lesen
Linda Kraus: Von Triesdorf zur HWL im Heim

Linda Kraus: Von Triesdorf zur HWL im Heim

Linda Kraus ist seit fast zehn Jahren Hauswirtschafts- und Küchenleitung im Pflegezentrum St. Josef der Caritas Mannheim in Buchen-Waldhausen. Sie beschreibt in rhw praxis ihren Weg. Linda Kraus: von Triesdorf zur HWL im Heim,...

mehr lesen
Programm zur dgh-Jahrestagung 2024 steht

Programm zur dgh-Jahrestagung 2024 steht

Der Beirat "Lebenslanges Lernen Hauswirtschaft" der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh) hat jetzt das Programm zur dgh-Jahrestagung vom 25. bis 27. September 2024 veröffentlicht. Das Tagungsmotto lautet...

mehr lesen