rhw-jubilaum

Powerfood für Powerkids – Essen und Trinken in der Kita

Ob bei der Tagesbetreuung oder in der Kita, Powerfood für Powerkids. Schon die Kleinsten können spielerisch lernen, wie eine gesundheitsförderliche und wertschätzende Ernährung aussehen sollte. Die bayerischen Tage der Kitaverpflegung rücken dieses Thema jedes Jahr mit einer Aktionswoche und einem Kreativwettbewerb in den Mittelpunkt.

Unter dem Motto „Powerfood für Powerkids – Essen und Trinken in Kita und Kindertagespflege“ ruft die Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung Bayern vom 6. bis 10. Mai 2024 erneut zum Riechen, Schmecken, Genießen und Nachdenken auf. Neben „klassischen“ Kitas richtet sich der Aufruf in diesem Jahr erstmals auch an Einrichtungen der Kindertagespflege.

Powerfood für Powerkids: Je früher wir etwas lernen, desto besser

Wie sieht gesundes Powerfood aus? Welches Obst und Gemüse hat gerade Saison? Welche Lebensmittel geben uns Kraft und schonen zugleich das Klima? Wer diese Fragen beantworten kann, hat schon eine ganze Menge über Ernährung gelernt – und ist damit auf dem besten Weg zu einem gesundheitsförderlichen und wertschätzenden Ernährungsverhalten. Wie bei vielen Bildungsthemen gilt aber auch hier: Je früher wir etwas lernen, desto besser.

Die zielgerichtete Ernährungsbildung in der Kita oder bei der Tagespflege kann deshalb einen wichtigen Beitrag zum späteren Lebensweg leisten. Damit Essen und Trinken im Alltagstrubel nicht zur Nebensache werden, setzen die bayerischen Tage der Kitaverpflegung jedes Jahr aufs Neue einen Anreiz, um das Thema Ernährung kindgerecht und kreativ in den Betreuungsalltag einzubinden. Ob mit Projekttagen, Elternarbeit, einer Veranstaltung mit der gesamten Kita oder Aktionen mit einzelnen Kindergruppen – der Kreativität sind bei der Umsetzung keine Grenzen gesetzt.

Kreativwettbewerb: Jetzt auch für Tagesmütter und -väter

Die Tage der Kitaverpflegung sind für viele Kindertagesstätten in Bayern bereits ein fester Bestandteil des Jahresprogramms geworden. Höchste Zeit also, den Horizont zu erweitern: Denn der Aufruf zur Teilnahme an der Aktion und dem angeschlossenen Kreativwettbewerb richtet sich in diesem Jahr auch explizit an Beschäftigte in der Kindertagespflege.

„Die Betreuungssituation für bayerische Kinder hat sich in den letzten Jahren weiter verändert. Vor allem die Tagespflege ist heute bedeutender denn je: 2023 wurden in Bayern etwa 12.700 Kinder von Tagesmüttern oder -vätern betreut. Viele davon sind sogar jünger als drei Jahre. Dieser Entwicklung müssen wir Rechnung tragen – zumal die kleineren Gruppen in der Tagespflege große Chancen für die Ernährungsbildung bieten. Schließlich können die Betreuenden hier ganz genau auf die individuellen Bedürfnisse und Entwicklungsschritte der Kinder eingehen“, sagt Dr. Stephan Lück, Leiter des Bereichs Ernährungsbildung und Gemeinschaftsverpflegung am Kompetenzzentrum für Ernährung (KErn).

Bis zum 31. Mai 2024 mitmachen und gewinnen!

Besonders gelungene Aktionen verdienen auch die entsprechende Würdigung. Deshalb bietet der Kreativwettbewerb im Rahmen der Tage der Kitaverpflegung allen Einrichtung die Möglichkeit, ihre Ideen zum Thema Ernährung ins Rampenlicht zu stellen – und so auch zur Inspiration für andere zu werden. Die besten Beiträge werden nach dem Aktionszeitraum auf der Homepage der Vernetzungsstelle Kita- und Schulverpflegung veröffentlicht – und erhalten jeweils ein Preisgeld von 250 € zu Verbesserung ihrer Verpflegungsangebote.

Die Teilnahme ist dabei kinderleicht: Denn wer an den Tagen der Kitaverpflegung vom 6. bis 10. Mai eine Aktion durchführt, muss diese nur möglichst kreativ dokumentieren. Ob als Plakat, Video, Fotostrecke, Bastelprojekt oder Collage: Erlaubt ist, was gefällt. Interessierte Kitas und Tagespflegepersonen können ihren Beitrag bis zum 31. Mai 2024 postalisch und per E-Mail einreichen oder in eine Cloud hochladen. Eine Voranmeldung ist nicht erforderlich.
Weitere Infos zur Teilnahme und zur Aktionswoche finden Sie unter:
www.kita-schulverpflegung.bayern.de/TagederKitaverpflegung

Lesen Sie auch: Die PariKita, eine Tochter des Paritätischen Bayern, hat zwei neue Stellen geschaffen. Die HWLs Sandra Rippel in München und Sandra Gebhardt in Nürnberg sind seit 2020 zuständig für jeweils rund 30 Kindertagestätten.

Weitere Beiträge

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Immer wieder wünschen Sie sich, liebe rhw-Leserinnen, Erweiterungen oder die Originaltabellen aus den rhw-Artikeln. Diesem Wunsch kommen wir nun nach mit unserem "rhw-Werkzeugkoffer". Im rhw-Werkzeugkoffer befinden sich...

mehr lesen
Linda Kraus: Von Triesdorf zur HWL im Heim

Linda Kraus: Von Triesdorf zur HWL im Heim

Linda Kraus ist seit fast zehn Jahren Hauswirtschafts- und Küchenleitung im Pflegezentrum St. Josef der Caritas Mannheim in Buchen-Waldhausen. Sie beschreibt in rhw praxis ihren Weg. Linda Kraus: von Triesdorf zur HWL im Heim,...

mehr lesen
Programm zur dgh-Jahrestagung 2024 steht

Programm zur dgh-Jahrestagung 2024 steht

Der Beirat "Lebenslanges Lernen Hauswirtschaft" der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh) hat jetzt das Programm zur dgh-Jahrestagung vom 25. bis 27. September 2024 veröffentlicht. Das Tagungsmotto lautet...

mehr lesen