rhw-jubilaum

PariKita, HWL und Hauswirtschaft

Die PariKita, eine Tochter des Paritätischen Bayern, hat zwei neue Stellen geschaffen. Die HWLs Sandra Rippel in München und Sandra Gebhardt in Nürnberg sind seit 2020 zuständig für jeweils rund 30 Kindertagestätten.

„Das ist eigentlich eine Stelle, die es so bei freien Trägern nicht gibt“, sagt Sandra Rippel. Sie ist auch Mitglied des neuen Netzwerks Kita im Berufsverband Hauswirtschaft e.V. ist. „Die Wertschätzung unseres Bereichs Hauswirtschaft ist dadurch viel höher geworden, das Wort ‚Putzen‘ ist längst verschwunden.“

Catering in München und Nürnberg

In Nürnberg werden die 17 Kita-Einrichtungen von der HWL Sandra Gebhardt zusammen mit dem Küchenleiter Sebastian Krah betreut. Hier fungieren acht Frischküchen als interne Caterer. Diese beliefern zwei Drittel der Einrichtungen:

  • Sieben Einrichtungen bereiten die Mittagsverpflegung mit Kids Gourmet zu, hier werden die Hauptkomponenten tiefgefroren angeliefert und die Beilagen, Soßen, Suppen, Salate und Desserts werden in den Einrichtungen von Hauswirtschaftskräften selbst hergestellt.
  • Die restlichen Einrichtungen werden durch externe Caterer beliefert.
  • In München wiederum gibt es drei verschiedene Angebote zur Verpflegung der aktuell 28 Kitas:
  • fünf Einrichtungen mit einer Frischküche und Fachpersonal, bestehend aus zwei Köchinnen, zwei Hauswirtschafterinnen und einer Quereinsteigerin aus der Hauswirtschaft
  • sieben Einrichtungen bereiten die Mittagsverpflegung mit Kids Gourmet zu, hier werden die Hauptkomponenten tiefgefroren angeliefert und die Beilagen, Soßen, Suppen, Salate und Desserts werden in den Einrichtungen von Hauswirtschaftskräften selbst hergestellt,
  • externe Caterer für die restlichen Einrichtungen, da dort oft wegen Platzmangels keine Möglichkeit besteht, sich selbst mittags zu verpflegen.

PariKita, HWL und Hauswirtschaft: Hauswirtschaftskonzept zugänglich im rhw-Werkzeugkoffer

Die HWLs haben inzwischen für PariKita ein Konzept für die Hauswirtschaft erstellt. Mit diesem werden die Einrichtungsleiterinnen der Kindertagestätten in ihrer täglichen Arbeit entlastet. Doch es geht längst nicht nur um Entlastung, sondern auch um Qualitätsentwicklung. Das neue Hauswirtschaftskonzept für die paritätischen Kindertageseinrichtungen ist dann 2023 erschienen. Ziel war und ist es, die Hauswirtschaft zu professionalisieren und weiterzuentwickeln.

Zu Beginn ihrer Tätigkeit bei PariKita haben sich die beiden HWLs überlegt, welche Schwerpunkte sie in ihrem neuen Arbeitsfeld gleich umsetzen wollen. Die Hygieneschulungen speziell für den Bereich Kitas zu erstellen, war ihnen sehr wichtig sowie die Festlegung auf der Verpflegungsziele. Sie wollten sich an den DGE-Qualitätsstandard und an die bayerischen Leitlinien Kitaverpflegung anlehnen, aber auch alle Einrichtungsleiterinnen mit einbeziehen. Somit waren bis 2021 schon einheitliche Richtlinien für die Verpflegung in allen Einrichtungen entwickelt worden und daraus ist bis Anfang 2023 ein Hauswirtschaftskonzept geworden.

Dieses ist einzusehen und als Download erhältlich kostenlos im „rhw-Werkzeugkoffer“.

Das könnte Sie auch interessieren: Darf mit den Kindern mit bereits verwendeten Eierschachteln gebastelt werden?

Weitere Beiträge

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Immer wieder wünschen Sie sich, liebe rhw-Leserinnen, Erweiterungen oder die Originaltabellen aus den rhw-Artikeln. Diesem Wunsch kommen wir nun nach mit unserem "rhw-Werkzeugkoffer". Im rhw-Werkzeugkoffer befinden sich...

mehr lesen
Die Interclean Amsterdam 2024 ist zurück

Die Interclean Amsterdam 2024 ist zurück

Vom 14. bis 17. Mai 2024 verwandelt sich Amsterdam erneut in die Hauptstadt der Reinigung und Hygiene. Hier kommt die Branche (im Wechsel mit der CMS Berlin) alle zwei Jahre zusammen. Die Interclean Amsterdam 2024 ist zurück!...

mehr lesen