rhw-jubilaum

Intergastra: Produkte und Messeneuheiten 2024 in Stuttgart

Die „Intergastra“ (3. bis 7. Februar 2024) ist Leitmesse für Hotellerie, Gastronomie und Außer-Haus-Markt für den Süden Deutschlands. rhw management hat für Sie die Messeneuheiten 2024 in Stuttgart.

Die Veranstaltung präsentierte sich in allen zehn Hallen der Messe Stuttgart und ist mit rund 1.300 Ausstellenden nach eigenen Angaben der größte Branchentreffpunkt in Deutschland. Nach der letzten Ausgabe 2020 (coronabedingt fiel die Messe 2022 aus) sind 2024 rund 90.000 Fachbesucher gekommen um sich zu informieren. Schwerpunkten waren dabei Food/Küche, Einrichtung & Tischkultur, Dienstleistung & IT, Getränke, Kaffee sowie Speiseeis. Der Branchentreffpunkt bietet Neuheiten, viele Möglichkeiten zum fachlichen Austausch und ermöglicht den Blick über den Tellerrand.

Nach vierjähriger Pause war die Zeit mehr als reif für eine neue Ausgabe der INTERGASTRA, Leitmesse für Gastronomie und Hotellerie, auf der sich die ganze Welt der Gastlichkeit trifft. Der kollegiale Austausch, das Voneinanderlernen und Miteinaderwachsen standen dabei klar im Fokus. Frische Ideen und neue Konzepte für das Gastgewerbe wurden vom 3. bis 7. Februar den 88.000 Besucherinnen und Besuchern aus 98 Nationen vorgestellt, diskutiert und für zukunftsweisend befunden.

Branche zeigt sich ehrgeizig und weltoffen In den unterschiedlichen Themenhallen der INTERGASTRA präsentierten mehr als 1.300 Ausstellende, darunter sowohl namhafte Unternehmen als auch junge Start-ups, ihre Produkte und Lösungen für die aktuellen Herausforderungen der HoReCa-Branche.

Automatisierung und Digitalisierung

Automatisierung und Digitalisierung bieten wesentliche Lösungen zur Effizienzsteigerung der Betriebe. Dazu gehört erstmals auch in vollem Umfang das Vending, denn Automaten eröffnen der Außer-Haus-Verpflegung lukrative Möglichkeiten, sowohl zur personellen Entlastung als auch für Zusatzgeschäfte. Ein Beispiel dafür sind die schon etablierten Pizza-Backautomaten. Die Branche steht gerade vor immensen Herausforderungen wie Personalmangel, ungewissem Gästeverhalten und die Mehrwertsteuererhöhung seit Januar 2024.

Mit der Grünen Woche in Berlin (Bericht hier zu finden) und der Internorga im März in Hamburg ist die Intergastra nach vier Jahren Pause wieder der Hotspot für die HoGA-Branche.

Red/Robert Baumann

Foto: Messe Stuttgart

Mehr Infos unter

www.intergastra.de

Hier finden Sie nachfolgendend aktuelle Industrie-News rund um die Messe Intergastra, seien Sie gespannt!

INTERGASTRA Messeneuheiten 2024 in Stuttgart

(Noch mehr in Kürze, Reinschauen lohnt sich immer wieder)

„Gastro“-Marke von frischli übernommen

Seit Oktober 2023 werden die Produkte der Marke „Gastro“ über frischli angeboten. Mit dem Kauf der Marke von der Unternehmensgruppe Theo Müller stocken die frischli Milchwerke ihr Sortiment an haltbaren Molkereiprodukten und Desserts um eine Range an frischen Molkereiprodukten in Großgebinden und Becherportionen auf.

Die Produkte dieses Frischesortiments werden nun unter der Marke „Gastro frischli“ angeboten.

Das Frischesortiment „Gastro frischli“ umfasst verschiedene Basisprodukte wie Naturjoghurt, Quark, Buttermilch und Sauermilchprodukte, Kräuterquark, Fruchtjoghurts und Fruchtquarks sowie diverse Desserts in Einzelportionen. Die rund 40 Produkte werden mit den gleichen Rezepturen wie bisher hergestellt und sind über die gewohnten Vertriebskanäle erhältlich.

Hinzu kommt: Im Herbst 2021 wurde das Molkereiprodukteangebot um eine pflanzenbasierte Range mit einer Vielfalt an Desserts und Milchalternativen auf Haferbasis ergänzt. Mehr dazu erfahren Sie auf der Messe Intergastra (Halle 1, Stand 61)

www.frischli.de

Miele: Firmenjubiläum mit Sonderkonditionen

2024 wird Miele 125 Jahre alt und feiert das Firmenjubiläum mit Sonderkonditionen, von denen auch Hoteliers und Gastronomen profitieren. Einen Vorgeschmack gibt es auf dem Messestand der Intergastra 2024 (Halle 3, Stand D 71). Hier stehen innovative Lösungen für Küche und hauseigene Wäscherei im Mittelpunkt. Mit dem Portal Miele MOVE stehen zudem Vernetzungsanwendungen zur Verfügung, die die bewährte Technik noch effizienter machen.

Hygienisch sauberes Geschirr, sogar im Programm „Super Kurz“ mit einer Laufzeit von nur fünf Minuten: Dafür stehen die Frischwasserspüler der Serie MasterLine von Miele, die für jede Programmphase frisches Wasser nutzen und mit hohen Temperaturen arbeiten. Damit entfernen sie nicht nur Verschmutzungen, sondern auch 99,999 Prozent der meisten Bakterien. Darüber hinaus zeichnet sich diese Baureihe durch eine überdurchschnittliche Viruswirksamkeit aus, bestätigt durch das goldene Virus-Siegel des Instituts für integrative Hygiene und Virologie – InFluenc_H.

Über ein großes Touch Display sind die MasterLine-Frischwasserspüler intuitiv und auch mit Handschuhen bedienbar. Dafür stehen zwei Steuerungen bereit, die schnellen Zugriff auf Favoritenprogramme und individuelle Anpassungen ermöglichen – über Klartext, Symbole und in 32 Sprachen. Alle Geräte sind mit dem Online-Portal Miele MOVE vernetzbar. Damit lässt sich zum Beispiel auf einem PC, Smartphone oder Tablet überprüfen, wie viele Geräte gerade im Einsatz sind. Außerdem ist direkt erkennbar, wie lange welches Gerät noch läuft und wie viel Energie es je Programmablauf benötigt. Reinigungschemikalien sind über eine direkte Verlinkung mit dem Miele Professional Shop leicht und schnell bestellt.

Eine praktische Lösung für die maschinelle Reinigung von Mehrweggeschirr präsentiert Miele in Stuttgart ebenfalls: Becher und Bowls werden in neuen Körben und Einsätzen sicher positioniert, hygienisch sauber und anschließend zuverlässig getrocknet. Für die optimale Trocknung von Kunststoffgeschirr, das Wärme nur kurz speichert, sorgen in allen Geräten erhöhte Nachspül-Temperaturen.

Weitere Informationen über Jubiläumsangebote, Produkte und Serviceleistungen, beispielsweise zu Finanzierungs- und Leasingmöglichkeiten, gibt es live auf dem Miele-Messestand.

www.miele.de

Perfekte Wäsche – das Aushängeschild eines guten Betriebes

Saubere Handtücher, glatte Tischwäsche, fleckenlose Stoffservietten und reinweiße Bettlaken – das ist das Markenzeichen von exzellenten Hotel- und Gastronomiebetrieben.

Mit der gewerblichen Wäschereitechnik von STAHL Wäschereimaschinen ist der Betrieb so ausgestattet, um die tägliche Wäsche optimal zu meistern. „Mit einer hauseigenen Wäscherei mit STAHL Wäschereimaschinen steigern Sie nicht nur Ihre Wirtschaftlichkeit, sind flexibler und sparen Zeit, Sie verbessern auch Ihre Kundenzufriedenheit“, so Geschäftsführer Uwe Stahl.
Die Profi-Waschmaschine ATOLL eignet sich beispielsweise für alle anfallenden Textilien in Hotellerie & Gastronomie. Die Individualisierungsmöglichkeiten – von der Größe über Waschprogramme und Steuerung – machen die Maschine anpassbar für jeden Betrieb. Für das schnelle Finish der Tisch- und Bettwäsche sorgen die Muldenmangeln. Das STAHL-Sortiment umfasst kompakte Muldenmangeln bis hin zu Einpersonenmangeln (Halle 3, Stand D 31)

stahl-waeschereimaschinen.de/loesungen/hotel-gastronomie/

Mit Gastronorm in den Rundlauf

Die rechteckigen WeTurn-Menüboxen in Gastronorm 1/4 von Contacto erfüllen mit Blick auf die Mehrweg-Angebotspflicht alle Anforderungen: Sie lassen sich im Rundlauf-System sowohl in Restaurants, Bistros, Imbissbetrieben, Cafés, und Metzgereien einsetzen, als auch im Delivery-Geschäft.

Das WeTurn Mehrweg-System von Contacto, Erkrath, überzeugt durch große Flexibilität bei den Einsatzmöglichkeiten, insbesondere mit Blick auf die Mehrwegangebotspflicht seit 1. Januar 2023. Denn die WeTurn-Boxen eignen sich sowohl für den Verkauf von Speisen im Mehrweg- oder Pfandsystem in Restaurants, Bistros, Imbissbetrieben, Cafés und Metzgereien, als auch für die Auslieferung von Speisen. Denn diese Mehrweg-Speisenverpackungen in Gastronorm 1/4 passen perfekt in alle marktüblichen Thermo-Transportboxen.
Die schwappsicher schließenden WeTurn-Menüschalen mit fest angebrachtem Deckel sind im Maß 265 mm x 162 mm wahlweise mit ein oder zwei Kammern lieferbar. Zur verlässlichen Trennung der einzelnen Speisenkomponenten wurde die Zweikammerschale mit einem Innensteg ausgeführt, der bis oben an den Deckel reicht. Dadurch wird verhindert, dass sich Speisen in der Box mischen.
WeTurn lässt sich nur mit einer Hand und leichtem Druck auf den Deckel schließen, und über den breiten Verschluss auch wieder bequem öffnen.

Formstabilität, Robustheit und Langlebigkeit zeichnen diese umweltfreundlichen Menüschalen ´Made in Sweden` aus. Sie sind aus BPA-freiem, recycelbarem, spülmaschinenfestem sowie für Mikrowelle und Gefrierfach geeignetem Kunststoff gefertigt. Wahlweise gibt es die Boxen von Contacto in den Farben Transparent-Weiß oder Transparent-Grau.
Als Dekor und für den Mehrweg-Kreislauf kann der Boxendeckel mit Logos oder Barcode-Etiketten versehen werden. Bei bestimmten Mindestabnahmen lassen sich bei den WeTurn-Menüschalen auch individuelle Farbgebungen umsetzen. Die Menüschalen können dank ihrer Stapelhöhe von 65 mm sehr platzsparend bevorratet werden, da sie Stapelmulden im Boden und am Deckel aufweisen. Das Mehrweg-System WeTurn ergänzt die Mehrweg-Kollektion der Eco-Takeouts im Contacto Sortiment.

www.contacto.de

Anspruchsvoll produzieren, regenerieren, verteilen und spülen

Wer Speisen anspruchsvoll mit hoher Ergebnisqualität produzieren, regenerieren und verteilen möchte, kommt an den Stierlen Speisenverteilsystemen wie dem neuen LOGIKO und am Stierlen Combi Kochkessel Metos Proveno der neuesten Generation nicht vorbei. Ergänzend sorgt die Stierlen Spülmaschinen-Serie EcoClean MR für hygienisch einwandfrei gespülte Gedecke.

Zu den Stars des Stierlin Intergastra-Auftritts gehört der neue, Cook-Chill geeignete Speisenverteil- und -regenerierwagen LOGIKO DUO. Seine mittig angeordnete Techniksäule ermöglichte es erstmals, auf jeder Wagenseite das Heißabteil links und das Kaltabteil rechts zu platzieren. Der Vorteil dieser Anordnung: Deutliche Zeitersparnis am Verteilband, da die Tabletts nicht mehr „gedreht“ werden müssen.

Die Buffetwagen-Serie Multigen bzw. Minigen 105 steht nicht nur Einrichtungen des Care- und Healthcare -Bereichs, sondern auch Mensen und Schulen für punktgenaue, wirtschaftliche Speisenverteilung zur Verfügung. Die Flotte lässt sich je nach Haus- und Stationsgröße und Verpflegungssystem Cook-Serve, Cook-Chill oder Cook-Freeze bedarfsgerecht konfigurieren und ausstatten. Zu den besonderen Kennzeichen gehören frei wählbare Kammer-Anordnungen, das duale Umluft- bzw. Ofenkammersystem, und Funktionen zum Regenerieren, Kühlen, Bevorraten oder Tellerwärmen.

Neben weiteren Speisenverteilsystemen wie dem RTS oder dem zweiteiligen Umluft Dockingsystem B-Smart bringt STIERLEN auch seinen Metos Proveno 4G Combi Kessel auf die Messe mit:
Der Hochleistungskessel gart in einem vollautomatisierten Cook-Chill Arbeitsgang Speisen aller Art und kühlt sie anschließend in einem Arbeitsgang sofort rück. Dank seiner Multi-Energie-Regelung mit verschiedenen Messpunkten im Kesselinneren ist für schonende, sanfte, exakt temperierte und auch bei Hochsensiblen Speisenzubereitungen stets gelingsichere Produktionsabläufe gesorgt.

Wer sich darüber hinaus für die Stierlen Korb- und Bandtransportmaschinen interessiert, bekommt alle Informationen ebenfalls am Messestand: Die Serie BTM EcoClean MR punktet jetzt mit einem neuen Touchscreen und einer noch bedienfreundlicheren Benutzeroberfläche.

www.stierlen.de

Meiko auf der Intergastra 2024

Meiko, Hersteller für Hygienetechnik und Speiserestesysteme, präsentiert sich im Februar 2024 auf der Messe Intergastra in Stuttgart als Lösungsanbieter, der einige Antworten auf die vielen Herausforderungen der gebeutelten Gastrobranche hat. Personalmangel, Kostendruck durch gestiegene Energie- und Lebensmittelpreise und die beschlossene Erhöhung der Mehrwertsteuer setzen der Branche zu.


Michael Mayer, Geschäftsführer der Meiko Deutschland GmbH, sagt dazu: „Wir müssen genau hinhören, welche Botschaften der Markt sendet. Es trifft nach der Pandemie schon wieder unsere Kundinnen und Kunden aus der Gastrobranche. Wir sehen uns als ihr Partner mit der Aufgabe, sie zu entlasten wo immer möglich.“
Eine Lösung technischer Art bietet die weiterentwickelte Korbtransportmaschine UPSTER® K. Mit ihrem weiterentwickelten Spülsystem ist es möglich, bis zu 21 Prozent Energie und bis zu 38 Prozent Wasser zu sparen (* im Vergleich zum Vorgängermodell K-M 280). Diese Maschine passt besonders gut in kleine Küchen, dank der kompakten Maße.
Und dort darf auch Aufgabestation BioMaster Flex® nicht fehlen. Eine nachhaltige und hygienische Lösung für den Umgang mit organischen Küchenabfällen und Speiseresten.
Personalknappheit ist ein brennendes Thema. So Mayer: “ Wir können mit ergonomischer Technik, Automatisierung und besseren Prozessen unterstützen und die Mitarbeiter im Spülbereich entlasten und somit auch zu motivieren. Ergonomische Technik kann dazu beitragen, die Gesundheit der Mitarbeitenden zu schonen und dabei unterstützen, Ausfallzeiten wegen einer Überlastung des muskel-und skelettären Apparates zu verringern“.
Weiterhin präsentiert Meiko in Stuttgart das Spülen auf kleinster Fläche mit dem Universalwaschautomat M-iClean PF-S. Die neue Maschinenvariante der UPster U hat ein größeres Fassungsvermögen und kann die Maschine noch besser auslasten. Mit der M-iClean H Quickdry zeigt Meiko das neue Trocknungssystem für Kunststoff-Mehrweggeschirr, welches das Spülgut schnell wieder verfügbar macht.

www.meiko.de

Spülen und Polieren mit nur einer Maschine

Fachkräftemangel und hohe Betriebskosten sind nach wie vor die großen Herausforderungen in der Gastronomiebranche. Hobart unterstützt immer wieder mit neuen technologischen Innovationen, um das Spülen in der Küche noch einfacher und effizienter zu gestalten. HOBART bringt deshalb die weltweit erste Untertischspülmaschine mit einem integrierten Feature auf den Markt, das das manuelle Besteck-Polieren überflüssig macht.

„Spülen und Polieren mit nur einer Maschine“. Mit diesem Slogan präsentiert der Spültechnikprofi HOBART seine neueste technologische Innovation: die weltweit erste Untertischspülmaschine, die zwei Funktionen in einer Maschine vereint. Damit können Gastronomen deutlich mehr Zeit und Personal in der Küche einsparen und Fachkräftemangel sowie hohen Betriebskosten entgegenwirken. Die neue Generation ist mit weiteren innovativen Features ausgestattet. Sie wird erstmals auf der INTERGASTRA vorgestellt und ist ab Februar im Handel erhältlich.

In der Gastronomie nimmt das Polieren beim Umgang mit Besteck sehr viel Zeit in Anspruch. Abhilfe bieten gängige Besteckpoliermaschinen, doch sie blockieren kostbaren Platz in der Küche und kosten viel Geld. Deshalb hat HOBART seine Untertischspülmaschinen mit einem optionalen Feature weiterentwickelt, um beide Funktionen zu vereinen: Spülen und Polieren mit nur einer Maschine. Geschäftsführer Manfred Kohler erklärt: „Gastronomen sparen damit nicht nur wertvollen Platz, sondern auch kostbare Arbeitszeit und dadurch Personalkosten.“ Ein weiterer Pluspunkt: In Stoßzeiten ist das Besteck direkt wieder einsetzbar, sodass sich das Personal auf die Gäste konzentrieren kann. Eine automatische Besteckprogrammauswahl gewährleistet eine einfache Bedienung.

Und das wurde auf der Messe Intergastra ausgezeichnet: 23 Produkte gingen ins Rennen um den NEXT of Market 2024, aus denen die Fachjury insgesamt drei Preisträger auswählte. Hobart wurde für die Funktion BESTECK PREMIUM, die in den neuen Untertischspülmaschinen FP/FX verfügbar ist, in der Kategorie „Effizienz“ ausgezeichnet.

www.hobart.de

WMF: Innovative Kaffeekonzepte in Zeiten des Fachkräftemangels

In der anspruchsvollen Welt der Gastronomie steht die Branche vor einer bedeutenden Herausforderung: dem Fachkräftemangel. Die Suche nach qualifiziertem Personal gestaltet sich zunehmend schwierig, gerade in einem Bereich, der stark auf Kundenzufriedenheit setzt. WMF Professional Coffee Machines möchte auf der Intergastra zeigen, dass eine Entlastung für Gastronomen mit innovativen und prozesssicheren Kaffeekonzepten möglich ist.

Neben verschiedenen Automatisierungsfeatures sind besonders die neuen Maschinenkonzepte WMF espresso NEXT und die WMF 1500 F die diesjährigen Messehighlights. Der halbautomatische Siebträger WMF espresso NEXT ermöglicht Kaffeespezialitäten in Baristaqualität bei gleichzeitig unkomplizierter Handhabung. Die Bean-to-Batch-Maschine WMF 1500 F bietet frisch gefilterten Kaffee in großen Mengen in hoher Geschwindigkeit.

Bei der Zubereitung von großen Mengen an frisch gefiltertem Kaffee präsentiert sich der neue Bean-to-Batch-Vollautomat WMF 1500 F ebenso leistungsstark und zuverlässig. Dank eines integrierten 4-Liter-Vorratsbehälters erhält der Gast nach nur sieben Sekunden seinen Kaffee. Bei hohem Gastaufkommen sorgt die optionale automatische Nachbrühung für besondere Effizienz. Stärke beweist die WMF 1500 F außerdem in ihrer Anwenderfreundlichkeit. Dazu gehört die bequeme, effiziente Trockensatzentsorgung ebenso wie das automatische Reinigungssystem für kompromisslose Hygiene und Sauberkeit. Gerade in Zeiten von Personalmangel reduziert die automatische Reinigungsfunktion der WMF 1500 F den Reinigungsaufwand der Kaffeemaschinen auf ein Minimum, wodurch das Personal mehr Zeit hat, sich um andere Dinge zu kümmern.

www.wmf.com

Teller für Desserts mit und ohne Soße

Kollektion MASH-UP! – BHS tabletop

Für Desserts, die eine Soße beinhalten, sind Teller mit einem tiefen Spiegel die ideale Wahl. Denn Dessertteller mit Fahne erlauben es, dass die Soße sich gleichmäßig um das Dessert herum  verteilen kann. Somit ist für eine ansprechende Präsentation gesorgt.

Abgesetzte Fahnen oder hohe Ränder verhindern außerdem, dass die Soße über den Tellerrand läuft, und bieten genügend Platz, um das Dessert ansprechend anzurichten. Beispielsweise verfügen die Teller der Kollektion MASH-UP! von SCHÖNWALD über einen hohen Rand. Das rosa Geschirr passt farblich zu roten Früchten. Nicht unüblich ist auch, Suppenteller zu Desserttellern umzufunktionieren – schließlich haben solche Teller ohnehin einen tiefen Spiegel.

Enthält das Dessert keine Soße, die verlaufen könnte, bietet es sich an, auf Coupteller zurückzugreifen. Da es keine Aufteilung in Spiegel und Fahne gibt, hat man praktisch eine weiße Leinwand vor sich, auf der man bei der Food-Präsentation kreativ werden kann. Hier kann man den zur Verfügung stehenden Platz frei gestalten – sei es, indem das Dessert in der Mitte platziert alle Aufmerksamkeit auf sich zieht, oder, indem mehrere Elemente auf dem Teller angeordnet werden. Attraktive Coupteller für Desserts finden sich zum Beispiel in den BAUSCHER-Kollektionen SCOPE LINEA und OPTIONS.

Mehr zu dem Thema finden Sie auch hier bei BHS table top

Byodo: Frittieröl in der praktischen 15 Liter Bag-in-Box

Byodo Naturkost schließt eine Lücke in seinem Sortiment für Gastronomie und Großküchen – das Bio-Unternehmen launcht ein hochwertiges Frittieröl in der praktischen 15 Liter Bag-in-Box (BIB).
Der Pionier für Bio-Genuss hat von den Inhaltsstoffen bis zum Handling das neue Frittieröl auf die Bedürfnisse von Großküchen und Gastronomie abgestimmt.
Die palmölfreie Komposition aus High-oleic und Linoleic-Sonnenblumenkernen in 100 % Bio-Qualität soll perfekte Frittier-Ergebnisse garantieren. Aus den High-oleic-Kernen lässt sich bereits ein hoch erhitzbares Öl gewinnen. Zusätzlich sorgt das Byo-Protect-Verfahren für Hitzestabilität. In diesem dreistufigen Prozess werden hitzeempfindliche Pflanzenstoffe nährstoffschonend aus dem Öl entfernt. Das Frittieröl überzeuge so durch seine Frittierstabilität. Es ist geruchs- und geschmacksneutral und entwickelt von sich aus keinen Fehlgeruch.
Mit der 15 Liter BIB-Verpackung geht das Unternehmen den optimalen Mittelweg zwischen handlichem Gewicht und weniger Wegen in der Küche. Der Karton ist reißfest, lässt sich gut stapeln und das Öl bequem ausgießen. Die Mehrkomponenten-Verpackung aus Kunststoff-Beutel und Kartonage lässt sich umweltfreundlich recyceln.

www.byodo.de

Vielfältiger Ei-Genuss für jedes Ernährungskonzept – auch vegan!

Das Ei ist mit all seinen Facetten auch 2024 ein Food-Mega-Trend. Für ein attraktives Frühstücksangebot mit leckeren Ei-Genüssen, das alle Gäste gleichermaßen begeistern, möchte EIPRO die passenden Produkt- und Rezeptideen liefern.

Ob klassisch mit Eifix oder pflanzlich alternativ mit nøgg, das EIPRO Portfolio bietet den Köchen aus Gastronomie und Hotellerie zahlreiche attraktive Möglichkeiten, ihre anspruchsvollen Gäste mit Ei-Gerichten zu begeistern.

Mit nøgg mal alternativ
Hinter der jungen, interessanten Marke nøgg stehen pflanzenbasierte Ei-Alternativprodukte, die das gastronomische Angebot um hochwertige Convenienceprodukte für die pflanzenbasierte Küche erweitern. Zu nøgg gehören eine flüssige und eine tiefgekühlte Rührei-Alternative. Das Protein liefern Ackerbohnen- bzw. Kichererbsen und feine Zutaten für besten Geschmack und garantiertes Gelingen. Die Rührei-Alternativen, ob frisch zubereitet oder TK, sind solo oder als Beilage zu Gemüse einfach passend. nøgg Rührei flüssig ist aber auch für eine Carbonara oder einen Crêpe bestens geeignet und in zahlreichen Rezepten die pflanzliche Alternative zum klassischen Ei.

eipro.de

Hersteller für Handtrockner präsentiert Portfolio für den Gastronomiebedarf

„Als Erfinder des elektrischen Händetrockners sind wir natürlich bei der Leitmesse für Hotellerie und Gastronomie dabei“, sagt Johannes Behrens, der den Produktbereich Sanitär bei ELECTROSTAR/starmix verantwortet. „Wir setzen dabei auf unser bewährtes Portfolio und unsere 100 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der Händetrockner.“

Das Team rund um Johannes Behrens präsentiert am ELECTROSTAR/starmix-Stand die aktuellen Produktserien im Handtrockner- und Handhaartrocknersegment für den Hotellerie- und Gastronomiebedarf. Besonders wichtig ist Behrens dabei, mit einem alten Vorurteil aufzuräumen: „Besonders in der Corona-Pandemie wurden Handtrockner zu Unrecht als Virenschleudern verunglimpft. Dabei ist das Gegenteil der Fall und Trockner haben zudem einen niedrigeren ökologischen Fußabdruck als Papierhandtücher. Hier Aufklärungsarbeit zu leisten, ist unser Ziel auf der Intergastra“, sagt Behrens.

www.starmix.de

Convotherm mit neuem Geschäftsführer

Der führende Großküchenausstatter Welbilt hat am 11. Januar 2024 die Ernennung von Claus Pedersen zum neuen Geschäftsführer von des Gargerate-Herstellers Convotherm bekannt gegeben, berichtet Foodservice Equipment.

Pedersen wird die globale Verantwortung für die Convotherm-Produktlinien und Finanzen übernehmen sowie eng mit den Welbilt-Teams zusammenarbeiten, um das Geschäft weiterhin international auszubauen. Claus Pedersen tritt damit die Nachfolge von Jean Paul Roudier an, der die Geschäfte als Interimsgeschäftsführer in den letzten acht Monaten geleitet hat.

Claus Pedersen bringt mehr als 25 Jahre Erfahrung im Bereich Küchengeräte und Ausstattung mit. Unter anderem war er bei Hobart und Cornelius tätig. Er verfügt über umfassende Technologie- und Branchenkenntnisse gepaart mit einer großen Expertise in den Bereichen Vertrieb und Marketing. Zuletzt war Claus Pedersen General Manager der Wasserabteilung bei Cornelius.

www.convotherm.com

Weitere Beiträge

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Immer wieder wünschen Sie sich, liebe rhw-Leserinnen, Erweiterungen oder die Originaltabellen aus den rhw-Artikeln. Diesem Wunsch kommen wir nun nach mit unserem "rhw-Werkzeugkoffer". Im rhw-Werkzeugkoffer befinden sich...

mehr lesen
Linda Kraus: Von Triesdorf zur HWL im Heim

Linda Kraus: Von Triesdorf zur HWL im Heim

Linda Kraus ist seit fast zehn Jahren Hauswirtschafts- und Küchenleitung im Pflegezentrum St. Josef der Caritas Mannheim in Buchen-Waldhausen. Sie beschreibt in rhw praxis ihren Weg. Linda Kraus: von Triesdorf zur HWL im Heim,...

mehr lesen
Programm zur dgh-Jahrestagung 2024 steht

Programm zur dgh-Jahrestagung 2024 steht

Der Beirat "Lebenslanges Lernen Hauswirtschaft" der Deutschen Gesellschaft für Hauswirtschaft e. V. (dgh) hat jetzt das Programm zur dgh-Jahrestagung vom 25. bis 27. September 2024 veröffentlicht. Das Tagungsmotto lautet...

mehr lesen