rhw-jubilaum

Frage des Monats Mai 2024: Reinigungsturnus bei Homeoffice

Ich wende mich an Sie mit der Frage nach Ihren Erfahrungen bzw. Organisation der Reinigungsintervalle bei Büros mit wechselnden bzw. nur zweitweisen Belegungen durch Homeoffice-Tage. Welche Änderungen im Reinigungsintervall bzw. Umstrukturierungen in den Abläufen der Hausreinigung können sich beim Reinigungsturnus bei Homeoffice im Objekt ergeben? Wir möchten in unserem Verwaltungsgebäude der unregelmäßigen Belegung durch Homeoffice Rechnung tragen und suchen im Moment nach einer guten Lösung.

Antwort von Andreas Carl

Vielen Dank für Ihre spannende Frage zum Reinigungsturnus bei Homeoffice. Die Pandemie hat die Arbeitswelt im Bereich der Verwaltungen und Büros tatsächlich verändert. In einigen Bereichen hat sich zwar bei der Aufteilung der Büros nicht so viel geändert, wegen dem Homeoffice bleiben die Plätze jedoch des Öfteren leer.

In solchen Fällen wird der Reinigungsturnus häufig auf einmal wöchentlich reduziert. Das ist in Bereichen ohne Publikumsverkehr sehr oft auch ausreichend. Dabei kann es jedoch zu nicht geleerten Abfallbehältern kommen, was bei verderblichen Lebensmittelresten zu unangenehmen Gerüchen führen kann. In der Regel wird das so gelöst, dass in den Büros nur noch Papier gesammelt werden darf. Andere Abfälle sind in den Teeküchen oder zentralen Ablagestellen zu entsorgen. In seltenen Fällen ist das nicht gewünscht und das erfordert dann ein zusätzliches Einsammeln der Abfälle in den Büros. Das kann dann auch eine Teilreinigung mit dem Leeren von Abfallbehältern und Entfernen von sichtbaren Verschmutzungen leisten.

Reinigungsturnus bei Homeoffice: Mit Open Space Büros sieht das alles ganz anders aus

Bei den sogenannten Open Space Büros sieht das alles ganz anders aus. Bei dieser Art von Büro haben die Mitarbeitenden keinen festen Arbeitsplatz, es wird jeder freie Platz zu jeder Zeit genutzt. So stehen erheblich weniger feste Arbeitsplätze zur Verfügung. Das spart Bürofläche. In solchen Fällen ist der Reinigungsturnus, je nach Frequenz, sogar höher. Gegebenenfalls ist dann sogar im Bürobereich eine desinfizierende Reinigung angezeigt. Es können auch Desinfektionstücher (Wipes), wie beispielsweise in einem Fitnessstudio, verwendet werden.

Falls Sie für Ihre Verwaltung eine andere Lösung gefunden haben, wäre es für die rhw-Leserinnen sicherlich spannend, davon zu erfahren.

Foto: Interclean Amsterdam

Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen rhw management-Ausgabe 5/2024.

Kennen Sie schon unseren Facebook-Auftritt?

Jede Woche viele weitere, wichtige und unterhaltsame News und Austausch mit Kolleginnen aus der Hauswirtschaft!

Sie haben berufliche Fragen aus Ihrer Praxis und brauchen eine Lösung? Das rhw-Expertenteam hilft Ihnen kostenlos, wenn Sie Abonnentin der rhw management sind. Sie erreichen das Team per E-Mail an die Redaktion (siehe Kontakt) – wir versuchen, Ihre Anfrage innerhalb von 14 Tagen beantworten zu lassen! Danke!

Weitere Beiträge

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Immer wieder wünschen Sie sich, liebe rhw-Leserinnen, Erweiterungen oder die Originaltabellen aus den rhw-Artikeln. Diesem Wunsch kommen wir nun nach mit unserem "rhw-Werkzeugkoffer". Im rhw-Werkzeugkoffer befinden sich...

mehr lesen
„Algensommelier“ werden ab August 2024

„Algensommelier“ werden ab August 2024

Ob Rotalgen, Braunlagen oder Grünalgen: Nach eigenen Angaben gibt es erstmalig einen IHK-Abschluss mit dem Zertifikat "Algensommelier (IHK)" für Küchenmitarbeiter und interessierte Hobbyköche, zu erwerben ab dem 26. August 2024....

mehr lesen
Mobile Küche unterwegs im Klassenzimmer

Mobile Küche unterwegs im Klassenzimmer

Viele Grundschulen haben heute keine Schulküche mehr. Denn der praktische Ernährungsunterricht beschränkt sich auf Obstsalat schnippeln und Brotgesichter machen. Genau dem möchte das Projekt "Mobile Küche" unterwegs im...

mehr lesen