rhw-management-hauswirtschaft-3-2024

Der Reinigungsprozess – mit Andreas Carl


Er konnte beim 19. rhw-Hygieneforum leider nicht wie geplant dabei sein, doch wir haben ihn nochmals 2021 für Sie im Programm – eine ganze Stunde lang im rhw-Online-Seminar: „Der Prozess macht’s“ am 24. November 2021. „Mir geht es um den tatsächlichen gelebten Prozess in der Reinigung“, so Andreas Carl.

Reinigungsexperte Andreas Carl beschreibt den Inhalt seines rhw-Online-Seminars am 24. November 2021 wie folgt:
„Mir geht es um den tatsächlichen gelebten Prozess. Angefangen vom Waschmaschinenraum bis zum Ablauf der Reinigung – dem Reinigungsprozess.
So wird zum Beispiel auch festgelegt, in welcher Reihenfolge in einem Zimmer oder Bad gereinigt werden soll. Bei diesen, oft fehlerhaften Vorlagen, wird die Kombination aus Zimmer und Bad, und noch viel Wichtiger – die Einwirkzeit, überhaupt nicht berücksichtigt.
Diese Fehler, welche oft rein und unrein kombinieren, führen zu Mängeln in der Hygiene und im Reinigungsergebnis.
Auch das Aufnehmen und Abwerfen des Mopp nach der Zimmerreinigung führen zu Keimverschleppungen und gehören als letzter Schritt zum Reinigungsprozess des Zimmers.
Bei „Der Prozess macht’s“ sind auch die kleinen Kettenglieder im gesamten Reinigungsprozess relevant. Die Kette ist nur so stark wie sein schwächstes Kettenglied. Was nützt es, wenn die Chemikalien, Mopp und Tücher ein Zertifikat haben, der reine Waschprozess genauestens geplant und eingestellt ist, wenn es im gesamten Aufbereitungsprozess kleine aber gravierende Mängel gibt.“

Anmeldung für 39 Euro am 24. November 2021 (14.00 bis 15.00 Uhr)  hier

Weitere Beiträge

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Immer wieder wünschen Sie sich, liebe rhw-Leserinnen, Erweiterungen oder die Originaltabellen aus den rhw-Artikeln. Diesem Wunsch kommen wir nun nach mit unserem "rhw-Werkzeugkoffer". Im rhw-Werkzeugkoffer befinden sich...

mehr lesen
Aus Altbrot wird Schnaps in Friedrichshafen

Aus Altbrot wird Schnaps in Friedrichshafen

Aus Altbrot wird Schnaps mit Bioethanol aus der Bäckerei. Und das ist der Grund: Rund 600.000 Tonnen Altbackwaren fallen jedes Jahr in Deutschland an. Diese können dann nicht mehr als Lebensmittel genutzt werden. Ein...

mehr lesen