rhw-jubilaum

Pflege mit Hauswirtschaft

In dem Papier „Für ein starkes Sozial- und Gesundheitswesen in Baden-Württemberg“ mit Handlungsforderungen der LAGÖFW (LAG öffentliche und freie Wohlfahrtspflege) an die Landesregierung wird deutlich, dass ein starkes Gesundheitswesen in Baden-Württemberg nur mit einer Landesstrategie für die professionelle Hauswirtschaft gelingen kann.

Zitat aus den Handlungsforderungen der LAGÖFW:

„Während sich der Bedarf an professioneller Hauswirtschaft aufgrund der demografischen und gesellschaftlichen Entwicklungen bis 2050 mindestens verdoppeln dürfte, hat sich die Zahl der Ausbildungsverträge innerhalb von zehn Jahren fast halbiert. Es braucht dringend eine Landesstrategie, wie professionelle hauswirtschaftliche Kompetenzen für die quantitative und qualitative Versorgung der Bürger*innen – nicht nur in Einrichtungen und Diensten der Wohlfahrtspflege – zu sichern sind.“

Weitere Beiträge

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Immer wieder wünschen Sie sich, liebe rhw-Leserinnen, Erweiterungen oder die Originaltabellen aus den rhw-Artikeln. Diesem Wunsch kommen wir nun nach mit unserem "rhw-Werkzeugkoffer". Im rhw-Werkzeugkoffer befinden sich...

mehr lesen
Linda Kraus: Von Triesdorf zur HWL im Heim

Linda Kraus: Von Triesdorf zur HWL im Heim

Linda Kraus ist seit fast zehn Jahren Hauswirtschafts- und Küchenleitung im Pflegezentrum St. Josef der Caritas Mannheim in Buchen-Waldhausen. Sie beschreibt in rhw praxis ihren Weg. Linda Kraus: von Triesdorf zur HWL im Heim,...

mehr lesen