rhw-management-hauswirtschaft-3-2024

Frage des Monats Dezember – Wie oft muss man Handschuhe wechseln?

Wie oft sollten gelbe Haushaltshandschuhe im Reinigungsbereich ausgewechselt werden? Wir reinigen eine Berufsschule und arbeiten fünf Stunden am Tag. Gibt es eine gesetzliche Richtlinie?

Extra-Expertenrat von Sabine R. Mück
Für Reinigungs- und/oder Desinfektionsarbeiten ist das Tragen von Schutzhandschuhen erforderlich. Tragezeiten bei der täglichen Arbeit sollten aber so kurz wie möglich sein. Zum Beispiel ist beim Staubsaugen das Tragen von Handschuhen nicht erforderlich. Jede Tragepause ist positiv für die Haut. Hinweise zu Tragezeiten von Handschuhen bei täglichem Einsatz sind in der TRGS 401 beschrieben.

Die Einsatzzeit eines Schutzhandschuhes richtet sich nach Material und Qualität des jeweiligen Handschuhs. Die Barrierefunktion der Schutzhandschuhe muss gewährleistet sein. Bei Kontamination mit potenziell infektiösem Material sind die Handschuhe sofort zu wechseln. Daher sollten auch in Bereichen, in denen die Reinigung überwiegt, Einmalhandschuhe aus Nitrilkautschuk vorgehalten werden.

In Bezug auf die Trageeigenschaften gibt es heute sehr hautfreundliche Modelle. Auch Unterziehhandschuhe, die bei starker Schweißbildung genutzt werden können, gibt es inzwischen aus sehr feinem Baumwolltrikot, sodass der Tastsinn nicht beeinträchtigt wird.

Nach der Arbeitszeit werden die Handschuhe dann am besten so aufgehängt, dass sie gut trocknen können.

Weitere Fragen an die rhw-Experten in der Ausgabe 12/2015:
Muss man alle Schalenfrüchte einzeln angeben?
Wie oft müssen Hygieneschulungen stattfinden?
Alle Antworten finden Sie in der rhw management-Ausgabe 12/2015

Weitere Beiträge

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Neu: Der „rhw-Werkzeugkoffer“

Immer wieder wünschen Sie sich, liebe rhw-Leserinnen, Erweiterungen oder die Originaltabellen aus den rhw-Artikeln. Diesem Wunsch kommen wir nun nach mit unserem "rhw-Werkzeugkoffer". Im rhw-Werkzeugkoffer befinden sich...

mehr lesen
Aus Altbrot wird Schnaps in Friedrichshafen

Aus Altbrot wird Schnaps in Friedrichshafen

Aus Altbrot wird Schnaps mit Bioethanol aus der Bäckerei. Und das ist der Grund: Rund 600.000 Tonnen Altbackwaren fallen jedes Jahr in Deutschland an. Diese können dann nicht mehr als Lebensmittel genutzt werden. Ein...

mehr lesen